ein Blog rund um Blitzgeräte und Kunstlicht mit vielen Tipps und Anleitungen

Ein günstiges Blitzgerät für unter 8 Euro: Unomat 20 B

Klicke ich mich so durch Amazon fällt mir folgendes Angebot auf: Ein Aufsteckblitz für unter 5 Euro!

Werbung


Weihnachten ist ja gerade vorbei. Und doch scheint es [zumindest derzeit] noch Geschenke zu geben: Für 8 € hält Amazon ein kleines billiges Blitzgerät der Leitzahl 20 mit sowohl manuellem Modus (fixe Leistung; nicht regelbar) als auch mit Computer-Automatik bereit. Das beste: Die Automatik funktioniert mit wirklich jeder Kamera, die einen Blitzschuh hat! Alternativ könnte man diesen Winzling mittels einer ansteckbaren Servozelle (Amazon) entfesselt benutzen.

*Ein kleines Blitzgerät mit manuellem Betriebsmodus und Automatik für den Preis wie eine Flasche Wein von Unomat bei Amazon.

Anzeige

Der Blitz ist mit „Unomat“ gelabelt. Dieser Name tauchte in der Vergangenheit öfter mal auf und versprach kompakte Blitz-Technik zum günstigen Preis. Ich habe bereits so einen Mini-Blitz mit Computer-Elektronik (ein alter Osram-Blitz). Den habe ich manchmal in der (Hosen-) Tasche, falls es mal dunkler wird. Der Unomat dürfte genau in dieses Schema passen: Sehr kleines Gerät mit noch akzeptabler Leistung und zuschaltbarem Automatikmodus um bei Bedarf auf die Kamera gesteckt zu werden, wenn es mal zu dunkel ist. Wenn er nicht gebraucht wird, stört er nicht, denn so ein kleines Gerät findet überall Platz.

Mit einer Leitzahl von 20 bei 100 ISO und bei einem Ausleuchtwinkel von (wahrscheinlich) leichtem Weitwinkel, dürfte der günstige Blitz in jedem Fall heller sein als der eingebaute Blitz einer DSLR. Im manuellen Betrieb muss man die Entfernung zum Motiv schätzen und anhand einer Tabelle auf der Rückseite die jeweilige Blende am Objektiv bzw. an der Kamera einstellen. Im Automatik-Modus kann man zwischen immerhin zwei fixen Blenden auswählen (und diese einmalig an der Kamera einstellen). Nun misst ein eingebauter Sensor im Blitz das zurück reflektierte Licht und sofort wird die Lichtabgabe gestoppt, wurde genügend Licht vom Motiv zurück zu Blitz und Kamera reflektiert. Ganz einfach.
Dieses Prinzip nennt man Computerautomatik und es funktioniert prinzipiell mit jeder Kamera, da der Sensor hier direkt am Blitz sitzt und nicht in der Kamera. Dieser Computerblitz war der Vorgänger der heutigen TTL-Automatik. TTL-kompatibel ist dieser kleine, billige Blitz freilich nicht.

Werbung

Artikeldatum: 30.12.2013 / letzte Änderung: 11.02.2017

Werbung

Momentchen – Es gibt hier noch mehr interessante Artikel:

2 Anmerkungen bisher

Hinweis: Auch, wenn in den Texten alles sehr förmlich gehalten ist: Ich bin durchaus auch ein Freund des Dus und freue mich über Kommentare.