ein Blog rund um Blitzgeräte und Kunstlicht mit vielen Tipps und Anleitungen

Übersicht: Yongnuo Funkauslöser RF-602 & RF-603 für Blitz und Kamera

Wer ein günstiges Funkauslöser-Set entweder für den Blitz oder für die Kamera selbst sucht, wird die Yongnuo-Auslöser nicht übersehen. Leicht verwirrend ist aber die Auswahl dieses Herstellers hierzu. Ich versuche etwas Licht in die Sache zu bringen.

Werbung

*Dieser Artikel ist gar nicht der, nach dem Sie eigentlich suchten? Vielleicht interessiert Sie jener mehr:
Automatisch Blitzen: Der Computerblitz

Allgemein

Yongnuo Funkauslöser

Yongnuo RF-603 sowie RF-602

Lange Zeit hatte ich mit den absolut günstigsten Funkauslösern (auch „Chinakracher“ genannt) gearbeitet. Hier gibt es einen Erfahrungsbericht.
Spätestens aber, als ich mir den Blitz Yongnuo YN 560 III zugelegt hatte, der ja nun einen bereits eingebauten Funkempfänger besitzt, musste unbedingt ein passendes Yongnu-Funkauslöser-System her (welches freilich auch für alle anderen Blitze kompatibel ist). Doch welches sollte es sein: das ältere RF 602 oder das neuere RF 603 System? Das 603er System ist neuer. Aber ist neu=besser? Nachdem ich mir (notgedrungen, mehr dazu unten) beide Systeme gekauft hatte, kann ich eines schon sagen:

RF-603 ist nicht einfach ein Nachfolger des RF-602er Systems. Es handelt sich hierbei um etwas unterschiedliche Herangehensweisen an das entfesselte Blitzen via Funkauslöser, denn der ältere RF-602 ist markenunabhängig. Beim älteren RF-603-System [Version 1„] muss man unbedingt darauf achten, für welche Kamera (Olympus, Canon, Nikon …) man den Funkauslöser kauft. Beim neuen RF-603 [Version 2„] entfällt dies und man ist wieder auf der sicheren Seite.

Gemeinsamkeiten RF 602 & RF 603

Eine  Sache sei gleich erwähnt, bevor ich’s vergesse:

Sowohl das Yongnuo RF-602-System als auch das System 603 eignet sich außerdem auch als Fernauslöser für die Kamera selbst!

Man kann mit den Geräten also die Kamera aus der Ferne auslösen. Außerdem kann man mit beiden Systemen mehrere Kameras synchron auslösen. Das eröffnet natürlich ganz neue Möglichkeiten (z. B. um eine Veranstaltung aus mehren Perspektiven aufnehmen zu können). In der Praxis habe ich so etwas (Fernauslösen der Kamera über Funk) aber noch nie genutzt.

RF-602 Yongnuo

Das ältere Yongnuo RF-602-System.

Beide Funkauslösersysteme übertragen aber für das Fernauslösen von Blitzgeräten kein TTL-Signal! Für den Preis kann man dies bei der Qualität aber auch nicht erwarten. Wenn Sie die TTL-Unterstützung auch im entfesselten Modus benötigen, schauen Sie sich die Yongnuo YN622-Trigger an. Warum werden dann die manuellen Blitzauslöser ausdrücklich für z. B. Canon oder Nikon angeboten? Weil hierbei beim 602er-System eine leicht schnellere Blitzsynchronzeit erreicht werden kann. Und weil beim System 603 (Version 1) erst hierdurch (durch Aufstecken auf die Kamera) das Modul als Sender geswitcht werden kann. Bei der heute verfügbaren Version II ist dies nicht mehr nötig. Mehr hierzu weiter unten.

Beide Systeme sind nicht untereinander kompatibel! Das heißt, dass ich mich entweder für das Yongnuo 602er System oder das RF-603 System entscheiden muss!

Yongnuo RF603II Funkauslöser für manuelles Entfesseln
Yongnuo RF603II Funkauslöser für manuelles Entfesseln
von SODIAL (R)

Zwei gleiche Blitz-Funkgeräte reichen: Entweder sind sie Sender oder Empfänger. Für das aktuelle Yongnuo Funkauslöser-System "RF 603" (non TTL) kann man den Empfänger auch einzeln kaufen und somit grenzenlos aufrüsten. Ferner lässt sich damit auch ein weiteres Blitzgerät huckepack auf der Kamera aufnehmen. Das Yongnuo RF603 System ist ideal zum entfesseln von Blitzgeräten.

Yongnuo RF603II Funkauslöser für manuelles Entfesseln Yongnuo RF603II Funkauslöser für manuelles Entfesseln Yongnuo RF603II Funkauslöser für manuelles Entfesseln
Unverb. Preisempf.: € 27,79 Du sparst: € 0,20 (1%) Prime Preis: € 27,59 Auf Amazon ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  | Anzeige
Werbung | Preis(e) zuletzt aktualisiert am 10.12.2019 um 3:06. Der Betrag kann sich zwischenzeitlich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis je inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Beide Systeme haben eine Reichweite von 100 Meter und sind in jeglichen „Internetberichten“ als sehr zuverlässig und gut verarbeitet beschrieben – Was auch ich sagen kann: Ich arbeite damit seit ca. fünf Jahren und hatte hier noch nie Aussetzer (im Gegensatz zu den ganz oben erwähnten ganz günstigen Funk-Triggern).

Sowohl der Yongnuo RF602 als auch der RF603 verträgt hohe Zündspannungen (bzw. eher „Triggerspannungen„)! Das bedeutet, dass Sie nun endlich wieder ihre alten „analogen“ Blitzgeräte nutzen können ohne, dass Sie sich um Ihre Technik sorgen machen zu müssen. Dieser Hinweis aber ohne Gewähr: Bei mir laufen die alten Blitze wunderbar auf den Funk-Triggern. Bei diesem Preis riskiere ich das einfach.

Man kann die Empfänger auch einzeln nachkaufen. So lässt sich nach und nach aufrüsten. Leider beinhalten die meisten Angebote des RF-603 ein Duoset. Besitzt man beispielsweise einen Yongnuo-Blitz mit bereits eingebautem Empfänger, so benötigt man ja nur noch einen einzigen RF-603. Man hätte dann ca. 15 € gespart. Nungut: Den zweiten Transceiver kann man natürlich auch als Empfänger für einen günstigen alten Blitz von Ebay nutzen (z. B. für die Hintergrundbeleuchtung, Effektlicht oder ähnlichem).

Nun möchte ich mich aber den beiden Funkauslösersystemen im Detail zuwenden. Am Ende des Artikels gibt es ein Fazit.

Das neuere System Yongnuo RF-603

Ich beginne mal mit dem neueren System Yongnuo RF603. Diese Funkauslöser gibt es bereits in der zweiten Version! Ich würde eher Geräte dieser zweiten 603er Generation kaufen, denn Sie weisen drei klare Verbesserungen auf:

RF603 von Yongnuo

Der neue RF-603 ist Sender und Empfänger in einem! Ich besitze noch die ältere erste Generation.

Und nun die große Besonderheit des Yongnuo RF-603-Funkauslöser-Systems:

Beim RF-603 handelt es sich um einen sogenannten Transceiver. D. h. er ist Sender („Transmitter“) und Empfänger („Receiver“) in einem!
hohe Zündspannung

Alte Blitzgeräte mit hoher „Triggerspannung“ lassen sich einfach „huckepack nehmen“ um sie doch direkt auf der Kamera auslösen zu können, ohne die Kamera zu gefährden.

Man nutzt also nur dieses eine Gerät entweder direkt auf der Kamera: dann ist es automatisch Sender. Oder man nimmt es von der Kamera ab und der RF-603 schaltet nun automatisch auf den Empfangsbetrieb um.

So komfortabel dies klingt: Man kann den 603er [Version I„] nicht in der Hand halten und den Blitz manuell auslösen. Man kann so das RF-603-System [Version I“] nur mit modernen Kameras mit TTL-Blitzschuh verwenden und dann offenbar auch nur jene, für die sie ausdrücklich bestimmt sind (Nikon oder Canon oder Pentax usw. …). Mit Sony scheint er auch nicht zu funktionieren. Ich arbeite oft mit alten analogen Kameras. Ich müsste den Yongnuo RF603 extra umlöten, damit er an meiner alten Mittelformatkamera funktioniert. Dies ist leider ein klarer Nachteil des neuen 603er Systems [Version I“].

Vorteile / Nachteile RF-603 Version I

Hinweis im Nachhinein: Die später veröffentlichte Version II kann auch manuell als Sender umgeschaltet werden und lässt sich somit auch ohne spezifische Kamera darunter als Sender benutzen. Daher ist die Version II nun dem RF602 völlig ebenbürtig.

Dadurch, dass ich mit meinen ganzen schönen alten analogen Kameras den RF603er [Version I“] nicht ansteuern kann, habe ich mir das etwas ältere System „RF-602″zugelegt:

Werbung

Yongnuo RF-602 Flash Trigger

Hier zunächst ein Foto, wie der 602er bei mir daheime arbeitet:

Yongnuo YN-560 IV manueller Blitz universell für Standardblitzschuh

Starker, manueller Blitz: Der Yongnuo YN-560 Mark IV ist ein moderner Blitz höherer Leistung (Leitzahl 56 bei ISO 100 / Zoom 105 mm), frei (und sehr fein) regelbarem manuellen Modus im Bereich von 8 Blendenstufen, Zoom-Kopf und bereits integriertem Funkempfänger und -Sender sowie Slave-Zelle zum gewohnt günstigen Preis auf Amazon.

Auf Amazon ansehen

Anzeige

Yongnuo 602 Flash Trigger

Ganz unten Sehen Sie den kleinen Sender („RF-600TX“). Jener wird entweder auf die Kamera-Hotshoe gesteckt oder man löst ihn aus der Hand aus. Rechts sehen Sie meinen treuen Yongnuo YN-560 III. Dieser Blitz hat ja bereits den Funkempfänger eingebaut! Hinweis: man kann diesen Blitz sowohl mit dem 602er als auch mit dem RF-603 ansteuern.

Rückseite RF602

Die Rückseiten des RF-602-Systems

Links auf dem oberen Foto sehen Sie meinen starken Metz-Stabblitz. An jenen habe ich den Empfänger des 602-Systems mittels Synchronkabel angeschlossen. Fertig. Nun kann ich beide Blitzgeräte problemlos auslösen.

Edit: Ich war mit dem Foto vom Metzblitz etwas voreilig: Seltsamerweise lässt sich dieser mittels der abgebildeten Variante nicht auslösen. Mein Regula-Blitz hingegen lässt sich durchaus mit dem kurzen Spiralkabel / mittels der Pin-Buchse am RF-602 auslösen.

Eine Sache gefällt mir nicht so sehr: Im Gegensatz zu denen meiner „billig Trigger“ hat der Sender des Yongnuo keine Buchse für ein PC-Sync-Kabel, um auch Kameras ohne Blitzschuh nutzen zu können (Mittel- und Großformatkameras). Hier muss ich mir mit einem kleinen Adapter helfen (siehe Bilder im Kommentarbereich). Ansonsten funktioniert nun alles super! Wie man auf dem Bild links sieht, lässt sich der Empfänger dank Mutter bequem auf ein Stativ schrauben, um so den entfesselten Blitz halten zu können.

Vorteile / Nachteile RF-602

Fazit

Yongnuo yn560-tx II Trigger Flash manuell Fernbedienung Transmitter LCD für Kamera Canon/Nikon DSLR A YN560III/YN560IV/yn660/yn968 N/yn860li Receiver Speedlite 602/RF603/RF603 II/RF605

Der Commander: Endlich lässt sich der Yongnuo 560 III & IV auch per Funk in der Leistung steuern sowie den Zoom ändern.

Auf Amazon ansehen

Anzeige

Für Leute, die

Ist das neue Yongnuo RF-603 System klar geeignet. Aber man sollte jene Geräte der Generation zwei kaufen, da diese klare Verbesserungen aufweisen (siehe weiter vorne im Artikel).

TTL Funkauslöser

Sie interessieren sich für echte TTL-Funkauslöser? Dann lesen Sie meinen Artikel über das Yongnuo YN622-System.

Ich hingegen arbeite oft manuell mit alten analogen Kleinbild- und Mittelformatkameras. Diese Fotoapparate besitzen gar keinen kompatiblen Hot Shoe für die Funkauslöser. Daher habe ich beim älteren RF-602 System ein gutes, leistungsstarkes und klar zuverlässiges Fernauslösersystem für meine Blitzgeräte gefunden. Mittlerweile ist ja der RF-603 in der zweiten Version draußen. Ich habe den Artikel entsprechend geändert. Diese zweite Version lässt sich nun auch manuell als Sender umschalten und funktioniert in dieser Hinsicht dann genau so wie der RF-602er: Kompatibel zu allen Kameras mit Standard-Blitzschuh.

Artikeldatum: 25.07.2014 / letzte Änderung: 8.04.2019

Werbung

Momentchen – Es gibt hier noch mehr interessante Artikel:

Tom | am 30. August 2019

Hi Max,

ich muss zugeben, dass ich mit der Fernauslöse-Funktion nie gearbeitet hatte. Hier kann ich leider keine Hilfe geben.

Viele Grüße zurück!

Max | am 29. August 2019

Moin Moin zusammen,

ich hätte da mal eine Frage, ich lese zwar immer das man den Blitz und Kamera auslösen kann,
allerdings nur getrennt.(ALso nicht alles zusammen gesteckt) Ich habe eine Nikon D7000 und früher mit den STandardauslösern gearbeitet, die allerdings nicht scharf stellen. Dann bin ich auf Yongnuo gestoßen und habe mir die 603er fernauslöser und einen YN565 EX blitz geholt. Mein Problem ist allerdings, das wenn ich auf meine Kamera den einen fernauslöser aufsetze und darauf den blitz, die fernauslösung nicht wie gewünscht funktioniert. bzw der blitz nicht ausgelöst hat. wenn ich den fernauslöser da zwischen raus nehme und den blitz direkt auf den Kameraschuh setze und der fernauslöser nur übers kabel verbunden ist. funktioniert alles wie gewünscht, allerdings ist es immer doof das den fernauslöser da rum baumeln zu haben. Vielleicht hat jemand eine idee.
Gruß max

Tom | am 24. April 2019

Ich habe einen älteren, ganz simplen Adapter in Betrieb:
Blitzschuh-Adapter
Dieser besteht lediglich aus einem Blitzschuh mit einem Sync-Kabel („Blitznippel“). Beide Anschlüsse sind innen einfach verlötet. Im Handel gibt es hier diverse Adapter. Aber ich kann leider nicht prüfen, ob diese (wie meiner) simpel parallel verlötet sind oder nicht. Bei mir stecke ich einfach den Sender in den Schuh und stöpsele das Kabel an die kleine Buchse der Mittelformatkamera. Dann geht es.
Es ist darauf zu achten, dass der Sender mit seinem Mittenpin auch genau auf dem mittleren Kontaktpol des Adapters sitzt (nicht, dass der Sender falsch herum aufgeschoben wurde). Ich teste auch hin und wieder, ob diese Konstruktion Kontakt hat: Sender auf den Adapter schieben und mit einem spitzen Schraubendreher oder Schlüssel die beiden Kontakte am Stecker des PC-Sync-Kabel verbinden / kurz schließen. Dann sollte der Blitz auslösen. Denn es kann ja auch sein, dass die Kamera selbst die Fehlerquelle ist.

Gerhard | am 23. April 2019

Wie löst du denn beim 602 Sender, dass keine Buchse dran ist und alte Kameras keinen Hotshoe haben? So ist es bei meiner Hassi auch und trotz Pixel-Hotshoe löst der Sender nicht aus.

Tom | am 3. Dezember 2018

Hallo Peter,
die Funkauslöser „RF605N“ hatte ich leider noch nie in den Händen. Sie interessieren mich aber auch, da sie offenbar eben beide Signale unterstützen (RF602 & RF603). Das musste ich jetzt aber auch erst einmal heraus suchen. Eigentlich sollte der Metz ausgelöst werden: Hierzu müsste der daran angesteckte RF605 im „TX-Mode“ (Empfänger) geschaltet sein. Dann muss das selbe Funksignal wie am Sender eingestellt sein (RF 603). Und zu guter Letzt müssen beide Geräte auch auf dem selben Kanal funken. Ein Synchronkabel sollte hier nicht nötig sein. Mehr kann ich zum Problem leider auch nicht beisteuern.

Viele Grüße zurück!

Peter | am 3. Dezember 2018

Hallo Tom,
ich habe eine Pentax K3 mit dem Controller YN560-TX drauf.
Meinen Metzblitz 58 AF-1 im M-Mode will ich mit dem Empfänger/Sender YN RF605N ansteuern – aber es blitzt nicht?! Brauche ich dafür noch ein Synchronkabel, das den RF605N mit dem Metzblitz verbindet? Oder woran könnte es liegen?
Viele Grüße
Peter

Ulf | am 12. Oktober 2018

Hallo Tom, ich habe nun das RF 603 II System. Wenn ich an einem transciever jetzt auslöste springt die Kamera auf Videoaufnahme. Ich werde mal schauen ob ich ein Kabel mit 2,5mm Stecker bekomme mit 3 schwarzen Ringen, also 1 Funktion mehr.

Tom | am 26. August 2018

Hallo Ulf, ich selbst habe das Fernauslösen der Kamera selbst nie ausprobiert (bei meiner Nikon habe ich kein passendes Kabel). Da habe ich leider keine Erfahrung, insbesondere mit der Kompatibilität zu den vielen Systemen. Doch wenn das Fernauslösen geht, würde dann natürlich auch der aufgesteckte YN560TX (durch die Kamera) mit ausgelöst werden.

Ulf | am 25. August 2018

Hallo,
ich nutze eine Panasonic Lumix G70 mit 3 Yongnuo 560 III und einem YN 560 TX. Wenn ich mir den RF-603 2.VERSION kaufe sollte ich dementsprechend Kamera und alle Blitze mit dem 2. SENDER auslösen können oder? Dazu wird ja der RF-603 EMPFÄNGER mit einem Klinkenstecker mit der Kamera verbunden. Sehe ich das so richtig?

Tom | am 22. Juni 2018

Hallo Daniel, besten Dank für den wertvollen Hinweis!

Daniel Herr | am 22. Juni 2018

Hi Tom
Noch eine kleine Info, die neue Generation des RF-603 II kann bis zu 300V Triggerspannung was dem Dingen ein schöne Updatefahigket zur Verwendung von alten Blitzen gibt. Die Spannung der älteren RF603 I ist max nur 12V.

Getestet an einem alten Metz 45CT1 und einem Unomat20B und Agfatronic 200B.
Alles funktioniert einwandfrei.

Quelle: http://flashhavoc.com/yongnuo-rf-603-ii-released/

Gruß
Daniel

Tom | am 4. Juli 2017

eine China Auslöser zum Blitz
Hallo, meine Antwort verspätet sich etwas. Die günstigste Möglichkeit, Blitzgeräte zu entfesseln, bieten die China-Kracher.
Damit hatte ich damals auch gearbeitet. Sie neigen mitunter etwas zu Unzuverlässigkeit und die Reichweite beträgt nur ca. 10 Meter im Freien. Ansonsten sind sie für den Anfang schon OK. Möchte man mehrere Blitzgeräte ansteuern, muss man darauf achten, dass der selbe Kanal eingestellt ist.

Jean Schmid | am 24. Juni 2017

Hallo,
ich komme nicht klar für meine Olympus OM-D E-M10 Mark II.
Ich möchte zwei Blitzgeräte ( noch nicht gekauft ) mit einer
Fernsteuerung an der Kamera bedienen.
Was ist zu empfehlen ( die günstigste Variante)
Für eine Info vielen Dank im Voraus
Jean

Tom | am 4. April 2017

Hi Andrea, am Empfänger, also blitzseitig, muss der Schalter auf „TRX“ stehen, beim Sender auf „TX“, wie du es ja schon gemacht hast. Dann müsste es eigentlich funktionieren.
Da ich keine Sony habe: „WL-Blitz“ ist offenbar eine eigene Drahtlosblitz-Funktion (?). Da du ja jetzt externe Funktrigger nutzt (also die Yongnuos) muss die Kamera in den ganz normalen Modus geschaltet werden, nicht WL, vermute ich. Das selbe gilt für den Blitz (sofern der auch das „Sony WL“ kennt).

Viele Grüße zurück!

Andrea | am 4. April 2017

Hi Tom,
ich bin als ziemlicher Blitzneuling auf deine Seiten gestoßen – sehr verständlich und gut geschrieben! Ich hab dazu aber nochmal eine Frage und hoffe, dass du mir vielleicht weiterhelfen kannst: Ich benutzte die Sony Alpha 77 (also alter Sony-Anschluss ) mit Adapter auf dem Blitzschuh der Kamera. Leider läßt sich der Metz 52 nicht mit den RF603CII Sendern auslösen.
Bei Sender und Empfänger sind gleiche Kanäle und auch TX eingestellt; die Kamera läuft auf WL-Blitz.
Hast Du eine Idee, woran es liegen könnte?
Danke + viele Grüße
Andrea

Tom | am 19. Januar 2017

Hallo Wolfgang, hast du beim Yongnuo YN560 IV im Menü als Funkeinheit die „602“ ausgewählt oder steht dort noch „603“? Daran könnte es liegen, da das Blitzgerät beide Systeme unterstützt aber nicht zur selben Zeit.

Danke für das Lob zur Seite!

Wolfgang | am 19. Januar 2017

Hallo,
toller Artikel! Sehr interessant und ausführlich, vielen Dank dafür.
Nun aber meine Frage:
Ich habe eine Sony Alpha 58, einen Metz 44 AF-1 digital, einen Yongnuo YN 560 IV, den RF-602RX und den RF 600XT.
Den Metz-Blitz kann ich gar nicht auslösen, den YN 560 nur, wenn ich ihn auf dem RF-602 montiere. Der sollte doch einen eigebauten Empfänger haben. Ich bin im RX-Modus, die Kanalschalter sind alle vier off (CH 1), sowohl beim Blitz als auch beim RF-600 (der damit doch wohl auf allen Kanälen auslösen sollte). Mache ich irgend etwas falsch, oder habe ich da was falsch verstanden?

Viele Grüße
Wolfgang

Tom | am 24. Oktober 2016

Hallo Jürgen, vielen Dank für das Darstellen deiner Erfahrungen. Der Unterschied zwischen der Canon- und Nikon-Version liegt meines Wissens nur darin, dass man systemintern je eine leicht schnellere Synchronzeit erreicht, wenn man den passenden „Trigger“ nutzt. Ich nutze den Nikon auch auf Canon und die Grundfunktion gehen weiterhin. Es geht ja bei dir sogar auf Sony.

Jürgen | am 24. Oktober 2016

Hallo Frank,
vielen Dank für Deinen Bericht.
Da man als Besitzer einer Sony RX100M2, was externes Blitzen betrifft, sprichwörtlich im Dunkeln tappt, möchte ich hier gerne meine Erfahrungen teilen, da man kaum Informationen hierzu findet. Ich habe mir vor Tagen den YN560III und dazu passend zwei der RF603N II (Nikon) gekauft. Die Bestellung habe ich mit einigen Bauchschmerzen aufgegeben, weil nicht sicher war, ob das Ganze mit meiner Kompakten Sony RX100M2 funktioniert, aber es gab Hinweise dahingehend, dass es funktionieren könnte. Zu sagen ist: es funktioniert nur dann, wenn man am Blitzschuh der Kamera den Lack an der inneren Unterseite entfernt, da sonst kein Kontakt entsteht. Trotz der einwandfreien Funktion ist jetzt noch fraglich, worin der eigentliche Unterschied zwischen den Versionen Canon und Nikon besteht. Vielleicht kann ja hier jemand etwas dazu sagen.
Grüß euch! Jürgen

Tom | am 14. August 2016

Hi Frank,
die RZ67 hatte ich noch nie in den Händen (schade eigentlich). Jedenfalls nutze ich den 602-Sender („RF600TX“) auf diversen analogen Kameras bzw. auf deren einfachen „HotShoe“. Doch du hast Recht: Bei manchen muss ich beim Aufschieben auch die Pins etwas eindrücken. Das ist jedoch bei mir kein Problem. Es kann jedoch sein, dass Pin und Kontaktplättchen am Schuh nicht exakt aufeinander sitzen / positioniert sind. Hier würde ich den Sender mal nicht ganz bis zum Anschlag aufschieben.

Ich habe ja nun den RF602-Sender speziell für Nikon. Setze ich diesen auf meine Canon Digitalkamera, dann funktioniert er auch. Will sagen: Es ist Wurscht, welchen man insbesondere an einer Kamera mit nur einem einzigen Mittenpin nutzt. Mir scheint hier eher ein Kontaktproblem vorzuliegen. Ein simpler Aufsteckblitz direkt auf dem Schuh geht, ja?
Was ich probieren würde, mal eine Folie in den Schuh zu schieben, dass tatsächlich nur der Mittenpin des Senders Kontakt zur Kamera / zum Gehäuse hat. Vielleicht kommt es an der RZ zu seltsamen „Kontakten“.

Frank | am 14. August 2016

Ups, gestoßen, nicht gesehen! 🙂

Frank | am 14. August 2016

Hi,

ich bin gerade über deinen interessanten Blogartikel zum Thema RF-602 und 603 gesehen.

Ich habe den RF-602 für Canon.
Ich habe schon versucht, den an meiner Mamiya RZ67 zu betreiben, das funktioniert leider nicht.
Mamiya sagt, das sein ein normaler Hotshoe mit Mittelkontakt.
Ich muss aber einen PIN des 602 hochdrücken, damit er überhaupt in den Hotshoe reinpasst.

Hast du da einen Tip?
Sollte man die Nikon-Version nehmen?

Viele Grüße! Frank

Tom | am 7. August 2016

Hallo Peter,
ja das müsste gehen. Die „Funktechnik“ ist ja die selbe („RF603-System“). Nur Äußerlich und mit dem manuellen Schalter hat sich in Version 2 etwas geändert.

Peter | am 7. August 2016

Halo Thomas,
kann ich gleichzeitig die Funkauslöser 603-I und 603-II einsetzen?
Möchte mir zu meinen alten 603-I für Nikon einen neuen 603-II zulegen, um zu Testzwecken ohne Camera auslösen zu können.
mit freundlichen Grüssen
Peter

Tom | am 13. Januar 2016

Hallo, ein schnelles Wechseln zwischen mehreren Gruppen ist mit dem RF-600er System nicht möglich. Es ist nur für eine einzige Gruppe konzipiert. Gut, man könnte mehrere Empfänger mit je einer anderen eingestellten Frequenz (kleine Schiebeschalter auf der Unterseite) platzieren bzw. bei jedem Yongnuo-Blitz im Menü einen anderen Kanal einstellen und dann am Sender jene umschalten. Aber das wäre wohl zu aufwendig. Um mehrere YN560-IIIer bequem separat von der Kamera ansteuern zu können, braucht man die „YN560TX-Sendeeinheit„.

Gerhard Hühne | am 13. Januar 2016

Ich habe RF-600TX und RF–602RX als ein Pack gekauft.
Wird auf der Packung RF-602 genannt.
Und steuere z.Zt. damit einen YN560III

Wie man Auslösekanäle einstellt, glaube ich verstanden zu haben, aber kann man auch verschiedene Gruppen – bei mehreren Blitzen einstellen?

Gerhard

Tom | am 13. Dezember 2015

Hallo! Ich habe mir ein Kabel selbst umgebaut (etwas löten): Hierzu nahm ich das Kabel, welches dem 602er Empfänger beiliegt und an einem Ende diesen Pin-Stecker besitzt, welcher direkt am Funkempfänger angestöpselt werden kann. Am anderen Ende gibt es einen Klinkenstecker, der eigentlich für Studioblitze gedacht ist. Diesen schnitt ich ab und lötete eine PC-Sync-Buchse an. Nun kann man dieses Kabel mit dem original Metz-Kabel zusammen stecken. Doch seltsamerweise möchte der Stabblitz damit nicht auslösen (wie im Text geschrieben). Andere Blitzgeräte bekomme ich damit aber synchronisiert. So löse ich den Stabblitz mit einem Adapter aus:
Adapter für den Blitz
(Die Bilder lassen sich per Klick vergrößern.)
Den schiebe ich einfach auf den RF602-Empfänger und habe nun eine Buchse für das Standard-Metz-Kabel mit PC-Sync-Stecker am Ende.
Sie haben jedoch das original TTL-Kabel für den 60er Metz („SCA 300 System“). Dieses habe ich auch. Und mit diesem ist es ganz einfach:
Adapter für den Metzblitz
Man muss nur den Fuß des Spiralkabels auf den Empfänger schieben. Bei meinem SCA300 Fuß für Nikon ist es hier sogar egal, auf welcher Position der Schalter steht: M oder A oder TTL. Es wird immer das (Grund-) Signal abgegeben. Grundsätzlich sollte man es hier auf „M“ stellen. Dies hatte ich ebenfalls mit einer Nikon DSLR ausprobiert

Bernd Don | am 13. Dezember 2015

Synchronkabel zwischen Metz Stabblitz und dem 602!

welches Kabel genau verwenden Sie um eine Verbindung zwischen dem 602-Kabel und dem Metz Stabblitz herzustellen??, läßt sich auf dem schwarzen Hintergrund im Bild leider nicht erkennen. Ich habe für den 60CT-5 das Blitzkabel mit dem schaltbaren Blitzschuh A-M-TTL für Nikon – wie berbinde ich den Stabblitz aber direkt mit dem 602 Kabel?
Danke für die Antwort
mfg
Bernd Don

Tom | am 26. September 2015

Hi Dora, ich nutze ja auch sowohl das 602er-System als auch den YN560-III. Bei mir funktioniert das Simultan-Auslösen vom 602-Auslöser auf der Kamera an alle Endgeräte: YN560-III-Blitz + irgendein anderer Blitz mit RF602-Empfänger darunter. Natürlich muss im Menü des YN560-III dann auch „602“ als Empfang eingestellt sein!

In allen Fällen: Man kann zunächst die Kamera selbst ganz außer Acht lassen und den Sender (RF602 oder RF 603 oder 560TX) manuell per Knopfdruck auslösen. Dann sollten alle Blitze gehen. Hier spielt die Kamera selbst ja keine Rolle, da eine TTL-Funktionalität (Lichtmessung) bei diesem System gar nicht relevant ist (manuelles Blitzen).

Der RF-602-Sender („RF 600TX“) passt auf jede Kamera (auf Sony wohl mit Adapter). Er hat ja nur einen Mittenkontakt. Der länglichen Teil („RF602RX“) ist nur ein Empfänger. Der hat auf der Kamera nichts zu suchen.

Beim RF603 sieht es schon anders aus: Da ist Sender=Empfänger in einem Gerät. Jedoch muss man für Sony die Version II des RF603 haben, um ihn auch als Sender nutzen zu können.

Dora | am 26. September 2015

Dumm gelaufen! Ich habe soeben nochmal alle Einstellungen kontrolliert: Der Communication mode stand doch noch nicht auf 602. Habe es geändert und nun funktioniert das YN560-II. Aber das YN560-III nicht mehr! Anscheinend brauchen die beiden Blitzgeräte unterschiedliche Communication modes. D.h. Ich kann sie gar nicht beide gleichzeitig auslösen. Da habe ich wohl den falschen Receiver gekauft. Warum nur? Weil ich gelesen hatte, dass der RF-602 auf Sonys passt, der 603er aber nicht. Jetzt beim Testen habe ich gemerkt, dass das für meine Situation gar nicht relevant ist. Es muss ja nur das YN560-TX mit dem Receiver kommunizieren, nicht der Receiver mit der Kamera. Da muss ich wohl Lehrgeld zahlen und das richtige Teil kaufen, das RF-603 II, also die neuere Generation. Stimmt’s? Ode doch die ganz neue Ausführung? Es ist echt nicht einfach herauszufinden, welche Geräte für die Sony Alphas passen.

Dora | am 26. September 2015

Ich habe heute deinen Blog entdeckt. Echt gute und brauchbar Infos.

Meine Frage: Ich besitze das YN560-II und ganz neu das YN560-III mit dem YN560-TX. Das ältere Blitzgerät will ich auch vom YN560-TX auslösen lassen und habe mir zusätzlich das RF-602RX gekauft. Die Kanäle sind richtig eingestellt, im YN560-TX den Communication mode auf 602 gestellt. Dennoch reagiert das YN560-II mit dem darunter geschraubten RF-602RX nicht. Woran kann das liegen?

Freue mich über eine hilfreiche Antwort. Danke.

Thomas | am 17. September 2015

Hi, viel zu spät bedanke ich mich bei dir für deine Hilfe. Ich denke das Teil, welches du gefunden hast, könnte tatsächlich die gewünschte Funktion erfüllen. Für knappe 10€ ist es jedenfalls einen Versuch wert. Ich werde es einfach mal bestellen und berichten ob es geht.

L.G. Thomas

Tom | am 20. August 2015

Hi Thomas! Ich wusste noch gar nichts vom neuen Yongnuo RF 605C. Bin da in letzter Zeit gar nicht auf dem neuesten Stand.
Dein Problem kenne ich nur zu gut! Ich habe zwar keine Mamiya, jedoch besteht bei meiner Pentacon Six genau das selbe Problem: Nur eine PC-Sync-Buchse anstelle eines „Hot Shoes“ und die Funkauslöser (bzw. -Sender) haben leider keine Sync-Buchse für ein Eingangssignal. Schau dir mal dieses Foto an:
Blitzadapter an Kamera
Bei „Klick“ wird das Bild groß. Dies ist ein ganz alter Adapter, der genau das macht, was wir brauchen: Er lässt sich kameraseitig mittels Sync-Stecker anschließen und stellt dann den Hotshoe für den Funksender bereit.
Hier noch ein weiteres Bild:
Der RF-602 Sender an meiner alten Großformatkamera.
Diese Kamera besitzt, wie die Mamiya (-Objektive) einen Zentralverschluss mit „Blitznippel“.

Auf Amazon habe ich diesen Adapter gefunden: Photo Plus Flash PC Sync Hotshoe Anschluss Terminal Netzteil für Olympus OM-D E-M10.
Ich bin mir nicht sicher, jedoch scheint der lediglich den Hotshoe mit einer Sync-Buchse zu verbinden, also genau das, was du benötigst. Du bräuchtest dann nur noch ein einfaches PC-Sync Kabel zum verbinden des Adapters mit der Kamera. Da hier auch ein „Coldfuß“ vorhanden ist, kannst du ihn einfach in den „Coldschuh“ der Mamiya schieben. Jedoch wie gesagt: Ich bin mir nicht einhundertprozent sicher, ob dieser Blitzadapter funktioniert. Zur Not müsste man sich selbst etwas basteln (lassen).

Thomas | am 19. August 2015

Hallo Tom, ich habe die Yongnuo RF605C Funkauslöser. Wie du sicherlich weißt sind das die Nachfolger der 603er Generation. Die Teile sind wirklich genial und erlauben nun auch eine Gruppenzuweisung!

Ich hätte allerdings eine Frage: Welchen Adapter benutzt du um folgende Situation zu lösen:

Ich habe eine Mamiya RB 67 SD. Diese hat keinen Hotshoe, sondern nur einen Kabelanschluss für die Blitzauslösung am Objektiv. Der Funksender aber wieder hat keine Eingangsbuchse für das Auslösesignal. So mit bräuchte ich irgendein ein Teilchen, welches ich auf den Coldshoe der Mamiya schieben kann, selbst einen Hotshoe hat und eine Eingangsbuchse fürs Auslösesignal. Darauf könnte ich dann den Sender setzen und entfesselte Blitze auslösen.

Gibt es so etwas bei Amazon, Ebay oder sonst so zu kaufen? Ich habe natürlich schon selber geschaut nur weiß ich eben nicht wie ich dieses Ding benennen soll und ob es dann das richtige ist. Kannst du mir da vielleicht einen Tipp geben?

L.G. Thomas

Tom | am 2. August 2015

Hi Thea, zuerst musst du im Admin-Menü die Art des Funksenders definieren: RF602 oder RF603. In diesen Admin-Modus kommst du, indem du die Tasten „Beleuchtung-/ Soundknopf” + “Mode-Knopf” gleichzeitig drückst. Hier muss irgendwann etwas mit „RF602 / 603“ erscheinen. Du musst natürlich 603 einstellen. Ist der RF603er auch mit „C“ gelabelt (für Canon). Wenn es noch der ältere ist und ein „N“ (Nikon) trägt, geht er nicht für die Canon.
Dann musst du beim Blitz in den Funkmodus schalten: Das geht mit der zweiten Taste von rechts, bis eben das Funksignal im Display erscheint. Davor kommt M, S1, S2.
Gruß, Tom

Thea | am 1. August 2015

Hallo, vielen Dank für den Artikel. Sehr detailliert und einfach, Danke. Ich bin absoluter Flash – Neuling. Leider habe ich ein Problem: Ich habe eine Canon 5D MII geerbt (yippieh). Jetzt habe ich mir einen Yongnuo 560iv Blitz und das Yongnuo 603 Auslöser Kit gekauft um loszulegen. Leider kann ich aus irgendwelchen Günden den Blitz zwar über Pilot, im Hotschuh der Canon und via Slave mit einer Sony auslösen, aber nicht mit dem RF-603 an der Camera oder überhaupt mit dem RF-603. Ich bin step-bystep dem Tutorial gefolgt. Ich sehe an meinem Yongnuo 560iv auch gar nicht dieses symbol, das aussieht wie ein „wifi“ signal . muss das zu sehen sein? Ich habe ebenfalls sichergestellt, das im Blitz rf 60 3 ausgewählt ist. Any Idea?

Uwe | am 8. Dezember 2014

Ok, danke für den Hinweis. Dann kann ich nur das auch basteln.
Gruss, Uwe.

Tom | am 8. Dezember 2014

Hallo! Ich habe das Kabel, welches original beim RF-602er-Empfänger dabei war (mit dem Schraubanschluss an einem Ende) etwas umgebaut / umgelötet, dass sich am anderen Ende dieses Kabels eine ganz normale PC-Sync-Buchse (Weibchen) befindet. Hier kann ich dann einfach das Standard-Kabel des Metz mit dem PC-Sync-Stecker anstöpseln. Ich habe aber auch noch einen „Blitzschuh-Adapter“ mit PC-Sync-Buchse, der sich einfach auf den Blitzschuh oben auf dem RF-602-Empfänger schieben lässt. An diesen Adapter kann man dann auch einfach das normale Metz-Kabel in die Buchse stecken.

Uwe | am 8. Dezember 2014

Hallo Thomas, welches passende Synchronkabel verwendest du für den Metz Stabblitz?
Gruss, Uwe

micaelo | am 22. September 2014

Gern geschehen 🙂
Siehe dazu auch die Diskussion im Fuji-X-Forum unter http://www.fuji-x100-forum.de/topic/22462-yongnuo-rf-603c-ii-als-blitzausl%C3%B6ser-an-der-x-t1/
VG, Michael

Tom | am 22. September 2014

Hi Michael und vielen Dank für den wertvollen Hinweis! Da wurde ja mehr in der neuen Version II des 603ers geändert als ich wusste (habe nur Version I). So sieht die Sache natürlich wieder ganz anders aus. Werde beizeiten den Artikel daraufhin etwas ändern.

micaelo | am 21. September 2014

Zitat aus Deinem Artikel:

„Man nutzt also nur dieses eine Gerät entweder direkt auf der Kamera: dann ist es automatisch Sender. Oder man nimmt es von der Kamera ab und der RF-603 schaltet nun automatisch auf den Empfangsbetrieb um.

So komfortabel dies klingt: Man kann den 603er nicht in der Hand halten und den Blitz manuell auslösen. Man kann so das RF-603-System nur mit modernen Kameras mit TTL-Blitzschuh verwenden und dann offenbar auch nur jene, für die sie ausdrücklich bestimmt sind (Nikon oder Canon oder Pentax usw. …). Mit Sony scheint er auch nicht zu funktionieren. Ich arbeite oft mit alten analogen Kameras. Ich müsste den Yongnuo RF603 extra umlöten, damit er an meiner alten Mittelformatkamera funktioniert. Dies ist leider ein klarer Nachteil des neuen 603er Systems.“

Das ist nicht ganz korrekt. Der Vorteil des RF-603 II ist nicht nur, dass der Schalter jetzt seitlich angebracht ist, sondern dass der Schalter jetzt 2-stufig ist und in der Schalterstellung „TX“ der Transmitter-Modus erzwungen werden kann. Damit werden die im Internet kursierenden Umlötvorschläge obsolet. In der Schalterstellung „TX“ braucht die Version II also nicht mehr die Signalspannung aus dem Blitzschuh, die die Version I benötigt, um in den Transmitter-Modus zu gehen. Und das heißt: die Version II funktioniert in der Schalterstellung „TX“ als Blitzauslöser auf jeder Kamera mit Standard-Mittenkontakt, und auch als Handheld-Blitzauslöser. Man kann also mit dem 603 II und dem Blitzbeli in der Hand herumgehen und die Blitze einmessen.

VG, Michael


Haben Sie / hast Du Fragen, Anmerkungen, Kritik zu diesem Beitrag?

Kommentar

(Kommentare werden manuell freigeschaltet bzw. erscheinen nicht sofort, um Spam vorzubeugen.)

Der Autor dieser Seiten ist Thomas.
Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Internetseite.